Sicher mit System

Wir sind der Ansicht, dass ein modernes geführtes Unternehmen die Gesundheit und das Wohlergehen seiner Mitarbeiter als integralen Bestandteil seiner Unternehmensziele begreifen muss.

Vor diesem Hintergrund ist es für uns seit vielen Jahren eine Selbstverständlichkeit  dem Arbeitsschutz einen hohen Stellenwert einzuräumen. In Zusammenarbeit mit unserer externen Fachkraft für Arbeitssicherheit und unserem Arbeitsmediziner haben wir unseren Arbeitsschutz stetig weiterentwickelt und den wachsenden Anforderungen angepasst.

So war es nur folgerichtig, dass in bei uns der Wunsch entstand unser Arbeitsschutz-Management-System zertifizieren zu lassen und somit auf ein noch höheres Niveau zu führen.

Bereits die ersten Gespräche mit der Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik (BGHW) haben uns davon überzeugt, die Zertifizierung der BGHW „Sicher mit System“ in Angriff zu nehmen.

Rund 2 Jahre nach den ersten Gesprächen war es am 19. April 2018 endlich soweit und das Zertifizierungsaudit konnte durchgeführt werden. Unter der Leitung von Erhard Zobel von der BGHW wurde in sechs Stunden unser Arbeitsschutz-Management-System einer intensiven Begutachtung unterzogen.

Wir haben uns sehr gefreut, dass uns am Ende des Tages das begehrte BG-Siegel erteilt werden konnte.

Die Grundlage für diesen Erfolg wurde durch eine echte Teamleistung gelegt. Ich möchte mich an dieser Stelle bei unserem Arbeitsschutz-Management-Beauftragten Ralf Piesch und unserer externen Fachkraft für Arbeitssicherheit Dennis Preißler ausdrücklich für ihr Engagement bedanken.

Mein besonderer Dank gilt unserer scheidenden Fachkraft für Arbeitssicherheit Horst Jäger, der uns durch den gesamten Prozess gegleitet hat. Wir wünschen Herrn Jäger für seinen Ruhestand alles Gute und viele erfüllende Projekte jenseits des Arbeitsschutzes, der ihn über viele Jahre seines Berufslebens begleitet hat.

Joachim Schankin

Geschäftsführer

Zukunftstag bei Meisel!

Dieses Jahr  hatten wir zum Zukunftstag vier teilnehmende Schüler/innen aus „eigenen“ Reihen:

 

Jana, Stina, Nino und Till waren dem Aufruf gefolgt und hatten sich den Tag zum Mitarbeiten und Reinschnuppern bei Meisel ausgesucht.

 

Die Kinder bekamen nach einer kleinen Vorstellungsrunde einen groben Überblick, was eigentlich Großhandel ist und was eine Kauffrau/ein Kaufmann im Großhandel macht, was KARL MEISEL macht, dass es noch Berufe wie Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement, Elektriker/in für Betriebstechnik und Konstruktionsmechaniker/in als Ausbildungsberuf bei Meisel gibt.

 

In der Eisen- und Stahlabteilung haben die Kinder Wareneingänge erfasst und entsprechende Eingangsrechnungen der Lieferanten geprüft und diese ebenfalls im EDV-System gebucht.

Bei einem Rundgang durch das Eisen- und Stahllager wurde u.a. die Bedeutung und der Einsatz von Baustahlmatten erklärt und der Aufbau eines Fundamentes erläutert. Außerdem haben wir uns angeschaut, wie ein Bügelautomat arbeitet und wie Körbe aus Baustahlmatten gebogen werden.

 

Anhand eines praktischen Beispiels bearbeiteten wir eine Anfrage vom Kunden, nachdem wir uns vorher im Lager schlau gemacht hatten, was wir da eigentlich anbieten und verkaufen.

 

Nachdem das Angebot an den Kunden gemailt worden war, hat  Olaf Rieck uns im Lager genau gezeigt, wie PE-Rohr verschweißt wird und wie Flansche verschraubt werden, natürlich unter tatkräftiger Mithilfe der Kinder.

 

Wir haben auf der Straße nach „Sichtbarem“ (Straßenkappen, Schachtabdeckungen, Rosten von Straßenabläufen)  gesucht, weil man ja die Sachen, die wir verkaufen, so nicht sieht, da sie unterirdisch eingebaut werden (jedenfalls in der Tiefbauabteilung).

 

Alles in Allem hatten wir alle viel Spaß und freuen uns schon auf den nächsten Zukunftstag!

 

 

Britta Conrad   26.04.2018

 

Im Schulungsraum ging es los.

Zukunftstag_1

Der Lagerrundgang, natürlich nur mit Helm!

Zukunftstag_3

 

Geschafft! Allen Kindern hat es viel Spaß gemacht!

Zukunftstag_2

Krohne Academy am 6. März 2018 im Bremer Weserstadion

„Sicherheit und Effizienzsteigerung in der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung“ – unter diesem Slogan besuchten Britta Conrad aus der Druckrohrabteilung und Simon Niermann aus der Pumpwerktechnik mit unseren beiden Azubis, Niklas Dickmann und Mark Schaub, das diesjährige Seminar der Krohne Academy.

Kohne Academy

Besonders interessant waren für uns die Vorträge:

  1. Grabenlose Rohrsanierung von Druck- und Freispiegelleitungen mit PE-Rohren – referiert von Klaus Dieter Stanko der Wavin GmbH
  2. Einsatz von Be- und Entlüftungsventilen (Hawle)
  3. Verschweißung von PE Rohr mittels Heizwendelschweißung (praktische Übung) (Wavin)
  4. Kunststoffschächte für die Abwasserentsorgung (Wavin)

 

Die ca. 50-60 Seminar-Teilnehmer setzten sich aus Kollegen von Planungsbüros, Ver- und Entsorgungsverbänden und Bauunternehmen zusammen. Eine interessante Veranstaltung, die auch durch die kleinen Ausstellungen der beteiligten und durchführenden Unternehmen der Krohne Academy sinnvoll ergänzt wurde.

Abschließend durften wir noch das Weserstadion bei einer kompetenten Führung eines jungen Mannes kennenlernen: Gästekabine, den heiligen Rasen samt Innenraum, Logen und Bewirtungsräume.

Eine wiederholungswürdige Veranstaltung mit Lerneffekt!

Britta Conrad

zwischen den Vorträgen eine kleine Stärkung v.l. Azubis Mark-Philip Schaub und Niklas Dickmann

zwischen den Vorträgen eine kleine Stärkung
v.l. Azubis Mark-Philip Schaub und Niklas Dickmann

 

 

intensive Diskussion mit dem Referenten

intensive Diskussion mit dem Referenten

zwischen den Vorträgen eine kleine Stärkung
v.l. Azubis Mark-Philip Schaub und Niklas Dickmann

 

ein gelungener Tag im Weserstadion v.l. Mark-Philip Schaub, Niklas Dickmann, Britta Conrad, Simon Niermann

ein gelungener Tag im Weserstadion
v.l. Mark-Philip Schaub, Niklas Dickmann, Britta Conrad, Simon Niermann

ein Rundgang durch das Weserstadion darf nicht fehlen v.l. Niklas Dickmann, Britta Conrad, Simon Niermann

ein Rundgang durch das Weserstadion darf nicht fehlen
v.l. Niklas Dickmann, Britta Conrad, Simon Niermann

Auszubildenden-Austausch der August Reiners Bauunternehmen und Karl Meisel

Am 15.02.2018 hatten wir die August Reiners Bauunternehmung GmbH zu Gast. Besucht haben uns Herr Heller (Einkaufsleiter)  und  3 Auszubildende aus dem kaufmännischen Bereich (s. Foto: sitzend).

Wie in den vergangenen Jahren, ging es um die Vorstellung unseres Betriebes und um einen Austausch über Tätigkeitsfelder und Fachbereiche. Besondere Aufmerksamkeit widmeten wir den Produkten aus dem Bereich Tiefbau. Wir, die kaufmännischen Auszubildenden von Karl Meisel, Melina Machura, Mark Schaub und Niklas Dickmann, haben mittels PowerPoint eine Unternehmensübersicht präsentiert. Durch die Unterstützung unserer technischen Auszubildenden,  Abanob Alkass (Elektroniker für Betriebstechnik) und Lukas Hüneke (Konstruktionsmechaniker) haben wir  im Verlauf des Tages unseren gesamten Betrieb, Lager und Produktionsbereiche, sowie die Abteilungen der kaufmännischen Abwicklung im Tagesgeschäft vorgestellt.

Wir sagen Danke an die Firma August Reiners, für das Interesse und den Austausch, und freuen uns auf das nächste Jahr und eine Gelegenheit für einen Gegenbesuch!

Melina Machura, Niklas Dickmann und Mark Schaub

Stadtradeln – auch 2017 war Karl Meisel beteiligt

Nach dem erfolgreichen Jahr 2016 nahmen wir auch dieses Jahr wieder an der Aktion

STADTRADELN

für die Kommune Stuhr mit 10 Personen teil. Ein weiterer Teilnehmer radelte für die Stadt Syke.

Mit der Teilnehmerzahl liegen wir auf dem 3. Platz, von der Kilometerleistung reichte es mit 1046,4 km für den 5. Platz.

Beim STADTRADELN werden während eines 3-wöchigen Aktionszeitraums möglichst viele Kilometer, beruflich als auch privat, mit dem Fahrrad zurückgelegt.

Die gesamte Kommune Stuhr erradelte mit 9 Teams (76 Radler/innen) eine Gesamtstrecke von 17.383 km und vermied dabei 2.468 kgCO² -Ausstoß.

Wir waren mit Spaß dabei und sind stolz auf unsere Leistung.

BMW-Firmenlauf zur Spätschicht

Am 20. Juni 2017 fand der 10. BMW-Firmenlauf statt. Erstmals waren auch die „Irrläufer“ von Karl Meisel dabei. Bei herrlichen Temperaturen war die Bewältigung der rund 5 km langen Laufstrecke am Hastedter Osterdeich für alle Teilnehmer ein großer Spaß. Der Spaß am gemeisamen Sport stand auch im Vordergrund. Man lief nicht gegeneinander, sondern miteinander. Zeiten wurden nicht genommen und so konnte jeder die Strecke in seiner Wohlfühlgeschwindigkeit absolvieren.

Nach dem Lauf musste man anch einer Erfrischung nicht lange suchen. Im Biergarten klang der Abend in gemütlicher Runde aus.

Bei den Veranstaltern möchten wir uns für dieses sehr gelungene Event bedanken.

Im nächsten Jahr sind wir auf jeden Fall wieder dabei. Vielleicht können wir ja noch mehr Kollegen zum Mitmachen motivieren.

Werder Bremen Schachtabdeckungen

Werder Bremen Lebenslang Grün-Weiss

Bald ist es soweit!

Die neue Werder Bremen Schachtabdeckung

ist ab Ende April lieferbar!!!!!

Zeichnung Werder Bremen Schachtabdeckung Klasse A

 

Nach monatelanger Vorbereitungszeit werden die Werder Bremen Schachtabdeckungen nun endlich in der 14. Kalenderwoche gegossen. Selbstverständlich setzen wir ganz auf „made in Germany“ und lassen bei MeierGuss in Rahden fertigen. Ab Ende April können wir diesen lizenzierten Fanartikel exklusiv liefern.

Die Schachtabdeckung Klasse A 50 KN ist auf 5 to. Bruchlast geprüft und für den Einsatz auf Privatgrundstücken mit PKW-Verkehr geeignet.

Der Rahmen besteht aus Gußeisen mit Beton, der Deckel aus Gußeisen.

Ein Foto gibt es leider noch nicht. Es wird nachgereicht, sobald die Schachtabdeckungen eingetroffen sind. Die Schachtabdeckung wird, genauso wie unsere anderen Wappendeckel, eine schwarze Oberfläche haben.

Wir liefern die Schachtabdeckungen in Deutschland (außer Inseln) für 299,00 € inkl. Transport und Verpackung auf Einwegpalette.

Bestellen können Sie schon heute per Email.